Darf ich mich vorstellen?


Ich heiße Mara und bin ein ausgebildeter Therapie- und Schulhund. Alle vierzehn Tage am Dienstag begleite ich die Lehrerin Gabi Sutterlüty in die Schule und unterstütze die  Kinder in der 1.FK beim Lernen. Mein Aufgabenfeld ist ganz schön vielfältig.
Ich achte zum Beispiel auf ein angenehmes Lernklima und bringe Freude, Spaß und Ruhe in die Klasse. Wir lernen gemeinsam…
Hier bin ich zum Beispiel das faule Verb und die Kinder sind das Subjekt und das Objekt. Sie dürfen ihren Platz wechseln und anschließend einen neuen, richtigen Satz formulieren.
Hier haben wir im Vorfeld die Bildkarten dem richtigen Artikel zugeordnet und danach eine Übung zum Akkusativ gemacht. Die Kinder haben Sätze wie „Mara frisst den Knopf“ oder „Mara mag den Ball“ gebildet. Das war ganz schön lustig!
Manchmal belohne ich die Kinder. Wenn sie z.B. fleißig am Arbeitsplan gearbeitet haben, bekommen sie von der Lehrerin ein Leckerli und ich mache dann für sie ein Kunststück nach ihrer Wahl.  Sie dürfen mir dann anschließend „für meine Arbeit“ das Leckerli geben.
Natürlich lernen die Kinder auch ganz viel über mich. Was ich zum Beispiel alles für ein gutes Hundeleben brauche, was ich gerne und nicht so gerne mag und ziemlich Einiges über die Hundesprache im Allgemeinen.
Wie ihr seht, kommt die Hundepflege nicht zu kurz, und so eine Bürstenmassage im Fellwechsel ist schon was Feines. Nach der Bürstenmassage dürfen die Kinder bei mir Adjektive suchen und schauen, was bei mir weich, hart, feucht,  trocken, weiß oder rotbraun ist.
Ich freue mich immer sehr, wenn ich in die Schule kommen darf. Da sind ganz viele sehr nette, freundliche und rücksichtsvolle Schüler/innen und das gemeinsame Lernen macht einfach Spaß.